Anzeige

Beckenbodenzentrum gegründet

Um Patienten mit Beckenbodenerkrankungen noch besser versorgen zu können, hat sich an den Thüringen-Kliniken jetzt das Beckenbodenzentrum gegründet. Es umfasst die Fachbereiche Chirurgie, Gynäkologie und Urologie.

Hilfe bei Beckenbodenerkrankungen an Thüringer-Kliniken

Im Rahmen der Vorstellung der einzelnen Kliniken und der neuen Station konnten während der Auftaktveranstaltung gemeinsame Schnittstellen für eine optimierte stationäre und operative Therapie der Patienten erarbeitet werden. Weitere Ziele, wie das Erstellen eines gemeinsamen Patientenflyers des Beckenbodenzentrums, wurden besprochen.

Beckenbodenerkrankungen können zum Beispiel Blasenfunktionsstörungen, Senkungsbeschwerden und Enddarmfunktionsstörungen sein, im Zentrum sollen perspektivisch auch Patienten mit chronischen Schmerzzuständen im Beckenbereich betreut werden. Einen Schwerpunkt bildet die Diagnostik von Harn- und Stuhlinkontinenz. Im interdisziplinärem Konsens werden dabei im Beckenbodenzentrum Therapieoptionen besprochen und optimiert.

© Saalfeld/Pößneck: Thüringen-Kliniken "Georgius Agricola" GmbH