Pizzateig mit Hefe

Italienische Küche zaubert vielen Kindern und Erwachsenen ein Lächeln ins Gesicht: Spaghetti Bolognese, Lasagne und vor allem Pizza. Einen Pizzateig mit Hefe selber zu machen, ist gar nicht schwer! Dafür braucht es nur wenige Zutaten, Geduld und ein paar Muskeln. Denn der Pizzateig mit Hefe oder auch der Pizzateig mit Trockenhefe will ordentlich durchgeknetet werden. Kribbelbunt zeigt euch ein Pizzateig mit Trockenhefe Rezept, dass ihr ganz einfach nachmachen könnt. Auf die Hefe – Fertig – Los!

Pizzateig mit Hefe

Pizzateig mit Trockenhefe

Es gibt eigentlich nichts Besseres als eine selbstgemachte Pizza. Da kann man selbst am besten entscheiden, was auf der Pizza von Käse überbacken werden soll. Viele haben Angst davor einen Pizzateig mit Hefe oder einen Pizzateig mit Trockenhefe anzusetzen. Dabei ist das ganz einfach. Das Stichwort lautet: Geduld! Denn die Trockenhefe, oder die frische Hefe braucht etwas Zeit um ihr Werk zu vollbringen und uns einen leckeren Teig zu liefern. Ansonsten trennen euch nur wenige Zutaten vom Pizzaglück. Traditionell italienisch werden im Pizzateig mit Hefe keine Milch, oder Eier verwendet. Alles, was man für einen leckeren Pizzateig braucht, ist Mehl, Salz, Zucker, Wasser, Hefe und Öl. Das zeigt uns Frau Hummelsüß mit ihrem Blog für laktosefreies Backen und Kochen. Wie auf ihren Bildern zu sehen ist, muss eine selbstgemachte Pizza knusprig, aromatisch, mit viel Belag und noch viel mehr Käse sein. Besonders knusprig wird ein Pizzateig, wenn man ihn mit Vollkornmehl macht uns ganz viel knetet.

Also wir haben jetzt schon Hunger auf einen Pizzateig mit Trockenhefe, einer selbstgemachten Tomatensoße und viel Belag – egal ob vegetarisch, oder mit Wurst. Wie sieht es bei euch aus?

Pizzateig mit Hefe Rezept

Die Angaben reichen für

  • 4 große runde Pizzen, oder
  • 6 mittelgroße ovale Pizzen, oder
  • für 1 Blech

Wer noch Teigportionen übrig hat, kann diese einfrieren. Dafür den Pizzateig mit Trockenhefe ausrollen und in einen Gefrierbeutel geben. Soll er dann gegessen werden, einfach den Teig auftauen lassen, belegen und backen!

Für einen Pizzateig mit Trockenhefe, oder frischer Hefe braucht ihr nur 5 Zutaten:

  • 500g Weizenmehl, Typ 405
    (+ noch ein bisschen mehr Mehl, falls der Teig zu nass wird!)
  • 1 Päckchen Trockenbackhefe
    (oder 1 Würfel Frischhefe)
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Zucker
  • 3 EL Olivenöl

Pizzateig mit Trockenhefe - So geht’s

  1. Das Mehl muss in der Schüssel mit der Trockenhefe gut gemischt werden. Dann drückt ihr in die Mitte eine Mulde. Hier werden nun Salz, Zucker und 250ml lauwarmes Wasser (lest unten den schräg gedruckten Hinweis dazu, wann Wasser lauwarm ist!) vermischt. Die Wasser-Zuckermischung wird mit etwas Mehl vom Rand zu einem Vorteig verarbeitet, der sehr nass und dickflüssig ist. Deckt den Vorteig mit einem Küchentuch ab und lasst ihn für 15 Minuten an einem warmen Ort gehen.
    Wer frische Hefe benutzt, erwärmt das Wasser lauwarm. Ihr wisst, ob das Wasser die richtige Temperatur hat, wenn ihr vorsichtig!!!!!! Einen Finger in das Wasser haltet und es dieselbe Temperatur wie euer Finger hat. Ist das Wasser zu heiß zerstört ihr die Hefekulturen und der Teig kann nicht aufgehen. Ebenso schlecht wäre kaltes Wasser!
  2. Nun ist das Olivenöl an der Reihe! Gebt es esslöffelweise verteilt auf den Mehlrand.  Nun wird alles zu einer Teigkugel vermengt. Diese Kugel muss für 10 Minuten immer weiter geknetet werden, sodass der Pizzateig mit Hefe glatt und geschmeidig ist. Jetzt braucht der Pizzateig mit Hefe viel Zeit: 40 Minuten muss die Teigkugel in einer bemehlten Schüssel abgedeckt ruhen, um so stark aufzugehen bis sich seine Größe verdoppelt hat.  
  3. Den Teig könnt ihr nun aus der Schüssel nehmen und noch einmal für 10 Minuten auf leicht bemehlter Arbeitsfläche kneten. Dabei dürft ihr jetzt mal so richtig eure Wut herauslassen! Denn der Teig muss ab und zu auf die Arbeitsfläche geschlagen werden, damit die überflüssige Luft entweicht! Wenn ihr damit fertig seid, teilt ihr den Teig in 4 bis 6 Portionen. Diese Portionen werden zu Kugeln geformt. Lasst sie noch einmal für 10-15 Minuten ruhen. Dadurch wird der Teig beim Backen besonders knusprig.
  4. Der Ofen muss auf 220°C, Ober-und Unterhitze/alternativ 200°C Umluft vorgeheizt werden. 2 Backbleche werden mit Backpapier ausgelegt. 
  5. Die Teigkugeln werden mit einer Teigrolle zu Pizzen ausgerollt. Wenn ihr einen kleinen Pizzarand haben wollt, müsst ihr an den Pizzaenden einmal ringsherum etwas tiefer mit euren Fingern in den Teig kneten und einen Rand zur Pizzamitte hin rollen bzw. falten. Ab jetzt könnt ihr eure Pizza mit Tomatensoße bestreichen und je nach Geschmack belegen. Für 15 Minuten backen.

Guten Appetit!

 

Bild: © Hummelsüß