Anzeige

Tennisarm - schmerzhaftes Leiden

Die Epicondylitis humeri (Tennisarm, Golferarm, Mausarm) zählt zu den häufigsten, langwierigsten und schmerzhaftesten orthopädischen Erkrankungen. In dieser scheinbar ausweglosen Situation suchen viele nach einer Alternative zu herkömmlichen Behandlungen. So auch Harry Röder, Erfinder der Masalo Manschette.

Interview mit dem Erfinder Herrn Röder

60plusminus: Herr Röder, wie kam es, dass Sie als Nicht-Mediziner eine Bandage gegen Epicondylitis entwickelt haben?

Harry Röder: Ich hatte mir beidseitig Tennisarme zugezogen war kaum noch in der Lage irgendetwas ohne fremde Hilfe zu tun. Sämtliche Therapien, Bandagen, Medikamente, Spritzen usw. usw. blieben ohne Erfolg. 2 Jahre mit permanenten Schmerzen, das geht schon an die Kraft.

60plusminus: Wie ging es danach weiter?

Harry Röder: Schließlich hatte ich einen Termin bei einem Chirurgen, der mir erklärte, dass er den Sehnenansatz lösen und weiter vorne Richtung Hand wieder fixieren wolle. Da fragte ich, wo dabei der Sinn sei und der Arzt erklärte mir, dass dadurch die Zugkräfte der Unterarmmuskulatur, die permanent auf den Sehnenansatz einwirken und immer wieder Verletzungen verursachen, gemindert werden sollen. Ich fragte, Zugkräfte? Weshalb sagt einem das niemand? Dann Sollte man doch anstatt mit Spritzen, Salben, Strahlen etc. einfach mit einem Gegenzug arbeiten, das wäre doch logisch. Der Arzt meinte das sei ein sehr guter Denkansatz aber am menschlichen Arm leider nicht möglich.

60plusminus: Was haben Sie dann getan?

Harry Röder: Ich habe den OP-Termin abgesagt und überlegt, wie es irgendwie möglich wäre, durch einen Gegenzug die Sehnen zu entlasten und habe angefangen zu basteln und zu experimentieren, bis die Bandage am Arm gehalten hat., Schon nach 3 Tagen mit den ersten Prototypen am Arm konnte ich trotz Tennisarm wieder voll arbeiten und zupacken. Nach knapp 3 Monaten war ich wieder völlig gesund.“

60plusminus: Wie genau funktioniert denn nun Ihre Masalo® Manschette?

Harry Röder: Das ist ganz einfach. Die Unterarmmanschette umfasst den Unterarm und zieht mit Hilfe des Oberarmgurtes die Muskulatur und die Sehnen bei jeder Streckung des Arms in Richtung des Ellenbogens. Also genau entgegengesetzt der Zugrichtung der Muskeln. Dadurch tritt eine Entlastung im betroffenen Bereich ein, man hat wieder Kraft und die Sehnen können heilen.

60plusminus: Vielen Dank für das interessante Gespräch. Wir wünschen Ihnen weiterhin viel Erfolg und viele genesene und zufriedene Kunden.

Unternehmensbeschreibung

Masalo®  entwickelt, produziert und vertreibet die Masalo® Manschette gegen Epicondylitis (Tennisarm, Golferellenbogen). Die Epicondylitis entsteht durch Zugkräfte, die auf die Sehnenansätze einwirken und dort Mikrorisse verursachen, die zu Entzündungen führen können. Die Masalo® Manschette arbeitet nach einem weltweit einzigartigen Gegenzug-Prinzip und entlastet den betroffenen Bereich sofort. 


Weitere Informationen finden sie auf der Webseite: www.masalo.eu


©Masalo®